Hamburg und Buxtehude

2 Sep

Nächste Station unserer Tour sollte nun Deutschlands Tor zur Welt werden. Stellplatz wählten wir diesmal in Buxtehude. Erfolgreich wurde der Platz angefahren, jedoch irriterte uns ein Schild mit dem Hinweis das Caravans verboten seien. Ein kurzes Telefonat mit der Stadt konnte dies jedoch bereinigen und man versichterte uns das selbstverständlich auch Wohnanhänger dort stehen dürften. Somit war dieses Problem geklärt und der Wohnwagen parkfertig gemacht.

Die Stadt Hamburg wurde von uns am nächsten Tag angefahren und nach den vielen Städtetouren sollte zur Abwechslung mal ein Ziel der Kinder angefahren werden die sich einen Besuch im Tierpark wünschten. Es ging also zu Hagenbecks, jedoch nicht in den Zoo sondern ins Aquarium/Exotarium zu Schlangen und Co. Die Kinder staunten über die Vielfalt an Lebewesen an Land und Wasser und auch wir fanden die Anlagen schön angelegt. Für Aquaristik und Echsenliebhaber ein „Must See“ wie wir fanden.

Anschließend ging es noch in die Innestadt zu Binnenalster, Speicherstadt, Jungfernstieg und Rathaus.

Buxtehude wurde am letzten Tag unseres Aufenthaltes schließlich noch erkundet, diesmal jedoch ohne die Kinder. Wir wollten noch vor Abreise den Buxtehuder Igel finden, besser bekannt aus dem Märchen „Hase und Igel“ von den Gebrüdern Grimm. Nach kurzem Marsch fanden wir das Monument und waren glücklich. Abends ging es noch in ein angrenzendes „American Diner“ zum veganen Burger essen. Der Clou war, dass das Diner kombiniert war mit einem Waschsalon und wir nebenbei noch waschen konnten. So ging es mit vollem Bauch und sauberer Wäsche auf unserer Tour weiter in Richtung Osten.

Frank

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

77 + = 80