Von Cabo de Gata bis Sant Feliu de Guixols

31 Mrz

Den Reisetipp Las Negras und Cabo de Gata nehmen wir in unsere Reiseroute mit auf und fahren auf dem Weg nach Alicante über die Ostküste von Spanien nach Cabo de Gata. Ein toller Strand und eine Möglichkeit des direkten Stehens am Strand sind sehr verführerisch. Den Wohnwagen stellen wir vorher ab und erkunden die Zufahrt zum Strand. Aus Fehlern haben wir tatsächlich gelernt. Der Strand ist wirklich sehr schön gelegen, die Zufahrt durch 2 steile Hüppel jedoch etwas eingeschränkt für unser tiefergelegtes Gespann. Letztlich wird uns die Entscheidung abgenommen, da uns ein französisches Pärchen mitteilt das die Polizei den Strand räumen ließ. Von ihnen erhalten wir den Tipp für einen Parkplatz im angrenzenden Rodalquilar, den wir sogleich ansteuern. Für die Kinder sehr schön, ist doch direkt ein Spielplatz neben dem Parkplatz. Wir großen nutzen die Zeit am nächsten Tag für einen Spaziergang durch den Ort bevor wir einen Ausflug nur mit dem Auto nach Las Negras machen. Dort wird gerade an allen Ecken aufgeräumt und schön gemacht für die Touristen, die wohl ab Ostern anreisen. Für uns ist der Ort nicht so ansprechend und daher entscheiden wir den Wohnwagen für die weitere Nacht in Rodalquilar stehen zu lassen.

Von Cabo de Gata bis Sant Feliu de Guixols

Huercal-Overa

Auf unserem “vorläufigen” Rückweg legen wir einen kurzen Stopp in Huercal Overa ein. Hier standen wir schon auf der Hinfahrt, kennen die Straßen und die Umgebung. Der große Platz ist wie beim ersten Mal nahezu leer und wir können in aller Ruhe Kraft tanken für die am nächsten Tag stattfindende Weiterfahrt. So geht es am nächsten Tag für uns alle weiter in Richtung Alicante

Alicante

Auch in Alicante haben wir unseren Stellplatz von der Hinreise gewählt. Wir bleiben für insgesamt 6 Tage hier. Leider lässt schon hier das Wetter sehr zu wünschen übrig und wir wünschen uns zurück ins warme Nerja. Wir machen das Beste aus diesen Tagen, nutzen das WLAN von Decathlon und arbeiten an unserem Blog weiter. Einen Spielplatz und einen großen Park erkunden wir an einem der wenigen sonnigen Tage. Ansonsten sind wir hier einmal richtig faul, schließlich haben wir alle Sehenswürdigkeiten schon im November besichtigt.

Sant Feliu de Guixols

Die Kinder hatten sich gewünscht noch auf unserem ersten Stellplatz in Spanien zurückzukehren. Natürlich erfüllen wir den Wunsch der Kids und stehen Ende März erneut an der Costa Brava. Der Platz war bei unserer Ankunft bereits sehr gutgefüllt, doch eine kleine Lücke zwischen den Womos fanden wir zum Glück noch. Auch hier ist das Wetter uns nicht gerade gnädig, wenigstens bleiben wir von Regen verschont, aber die wenigen Sonnenstunden lassen es leider nicht zu das wir außer einem Strandtag mehr Zeit dort verbringen. Stattdessen erkunden wir die Stadt Vic und feiern den Geburtstag unseres Großen im Park Aventura, einem Hochseilgarten zwischen Sant Feliu und Tossa de Mar. Für Yannik geht es hoch in die Bäume, während Laurin und Linnéa sich am „Kinderparcour“ austoben und auch schnell die nötigen Handgriffe beherrschen um sich selber abzusichern. Der Tag vergeht leider viel zu schnell, doch planen wir bereits den nächsten Besuch in einem Hochseilgarten, dann sind wir Erwachsenen auch dran.

Unplanmäßig etwas früher müssen wir dann leider abreisen da eine Schranke an der Parkplatzeinfahrt installiert wird und eine freundliche Polizistin uns darauf hinweist das nur noch max. 2 m hohe Autos hier parken können. Aber sie nennt uns viele Alternativen die wir  gerne in unseren internen Speicher aufnehmen, schließlich wollen wir bestimmt noch einmal hierherkommen. Also machen wir uns Ende März schließlich auf in Richtung Norden

Frank

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

6 × 1 =