Wohnwagen oder Wohnmobil?

18 Jul

Immer wieder überlegen wir ob es die richtige Entscheidung war einen Wohnwagen zu kaufen und kein Wohnmobil.

Zur Erklärung: Ein Wohnwagen ist ein Wohnanhänger, den man mittels Anhängerkupplung an sein Auto befestigt. Ein Wohnmobil hat die Fahrerkabine integriert, es ist also nur ein Fahrzeug

Unsere Entscheidung – Wohnwagen oder Wohnmobil?

Als wir auf der Suche waren, haben wir uns auch Verkaufsanzeigen von Wohnmobilen angeschaut, aber in allen Fällen ist es an der passenden Anzahl an Sitzen (mit Gurt) gescheitert. Es ist uns wichtig, dass die Kinder auf der Fahrt in ihren Kindersitzen sicher angeschnallt sind. Ein weiterer Punkt war der Schlafplatz. Wir hatten keine Lust immer eine Sitzgruppe umbauen zu müssen und ein Wohnmobil mit genügend Sitz- und Schlafplätzen wäre einfach zu groß und zu teuer. Außerdem hat keiner von uns einen passenden Führerschein (wir dürfen nur bis 3,5t fahren) und eine Erweiterung des vorhandenen hätte wieder mehr Geld gekostet.

So sind wir jetzt unterwegs

Unsere Entscheidung fiel also auf einen Knaus Wohnwagen mit 2 Stockbetten. Über unseren Umbau hatten wir ja schon hier berichtet. Als Zugfahrzeug steht uns ein Ford Galaxy zur Verfügung. Ein 7 Sitzer, den wir wie folgt aufgeteilt haben. Frank fährt (nur er hat den passenden Führerschein zum Anhänger ziehen) und auf dem Beifahrersitz steht eine Kiste mit Büchern, Mal- und Rätselheften. In der zweiten Reihe sitzen Linnéa, Gretha und ich, mit dabei natürlich der Essenskorb für die Fahrt. Von der Mitte aus kann ich alle gut während der Fahrt mit Essen und Trinken versorgen. Die Jungs haben wir nach hinten gesetzt, dort können sie am besten ihre Bücher tauschen und sich über die gerade gelesenen Geschichten austauschen. Im Kofferraum haben wir unser Laptop (zum aufladen während der Fahrt), Jacken und Tragetücher. Der Rest des Gepäcks ist im Wohnwagen.

Entscheidung Wohnwagen oder Wohnmobil?

Vorteile:

Für uns ein riesengroßer Vorteil des Gespanns ist, dass wir die Möglichkeit haben den Wohnwagen zu parken und nur mit dem Auto zu fahren. Viele der Städte die wir bisher besucht haben, hätten wir sonst so nicht besuchen können. Parkhäuser, Parkplätze und auch enge Gassen sind für größere Wohnmobile nur schlecht oder gar nicht zu befahren. Klar kann man auch außerhalb parken und mit Bus und Bahn weiterfahren, aber für uns war das bisher keine erstrebenswerte Alternative.

Nachteile:

Ein Nachteil ist die Einschränkung bei den Parkmöglichkeiten. Oft sind auf Stellplätzen Wohnmobile erlaubt, aber keine Caravans. Genau wie auf einigen Parkplätzen Autos mit Anhänger verboten sind. Aber auch da haben wir bisher immer Lösungen gefunden.

 

Wir werden auf jeden Fall erstmal weiter mit unserem Gespann reisen. Und wenn ein Part nicht mehr fahrbereit ist, uns überlegen wie es dann weitergeht.

Daniela

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

− 3 = 7