Wohnwagenumbau die 2.

20 Jul

Im November letzten Jahres ist uns auf unserer Reise ein Wohnwagenfenster rausgefallen, wahrscheinlich durch Steinschlag. Wir haben hier schon darüber berichtet. Mittlerweile ist der Schaden der Versicherung gemeldet und wir warten auf Antwort.

Eine Acrylcolorplatte als neues Fenster

Da wir nicht so lange mit einem Brett als Fenster fahren wollen, haben wir uns entschieden das Brett durch eine Acrylplatte zu ersetzen. Wir haben gesucht, Preise verglichen und uns schlussendlich für eine Acrylcolorplatte in Orange entschieden. Die Platte ist 5-10 cm größer als der Fensterausschnitt und eckig. Somit ist genug Platz für die Bohrungen und auch Fläche zum verkleben mit Sikaflex 221 (ein Spezialkleber für Wohnmobile und Caravans). Mit Hilfe von Freunden konnten wir die Platte befestigen und alles abdichten. Da das Wetter diesen Sommer nicht so mitspielt, haben wir gleich testen können das alles dicht ist.

Heizungsausbau

Da wir gerade dabei sind, ist noch die Heizung rausgeflogen. Wir haben schon länger überlegt ob wir den Platz, den die nicht angeschlossene Heizung einnimmt, besser nutzen können, und waren vor allem wegen des Lochs im Boden bisher unentschlossen. Nun haben wir aber entschieden, wir testen es einfach. Also hat Frank versucht die Schrauben zu lösen. Dazu ist er sogar unter den Wohnwagen gekrabbelt und hat solange gezerrt und gedrückt bis die Halterung einfach abgebrochen ist. Da wir die Heizung eh nicht behalten wollten, war es aber auch nicht schlimm. Jetzt konnten wir die eigentliche Heizung von den Abdeckungen befreien und ausbauen. Für das 30×30 cm große Loch im Boden, haben wir eine der Blechabdeckungen der Heizung zurechtgeschnitten und auf dem Boden verschraubt. Die Kanten wurden mit Isolierband abgeklebt. Das Abluftrohr nach oben haben wir kurz unter der Decke abgeschnitten und dabei festgestellt, dass unsere Abdeckung auf dem Dach fehlt und es uns die ganze Zeit schon reinregnen konnte. Da wir den letzten Stutzen des Rohres im Dach lassen wollten, haben wir eine bunte Schale von außen mit Sikaflex befestigt und sind somit wieder vor Regen geschützt. Den gewonnenen Platz im Wohnwagen haben die Kinder für ihre Mal- und Legokisten bekommen. So stehen die Sachen in Sichtweite und werden von den Kindern besser wahrgenommen.

Wäscheleine

Bei Bekannten haben wir uns die Idee geklaut, eine Wäscheleine zu bauen die an den Halterung des Wohnwagen befestig ist. Wir haben mittlerweile diese Art der Leine auch schon an einem weiteren Wohnwagen auf einem Campingplatz in Spanien gesehen, aber die Selbstgebaute Variante hat uns besser gefallen. Es sind zwei Bretter mit Einkerbungen an der Unterseite damit es nicht rausrutscht sowie zwei Bohrungen im oberen Bereich für die Leine. Recht einfach zu machen und viel Platz für unsere Wäsche.

Verschönerung

Als vorerst (hoffentlich) letzte Reparatur fehlt noch die Eckabdeckung vorne links am Wohnwagen. Diese wollen wir angehen sobald die Versicherung sich gemeldet hat. Ansonsten sind noch einige äußerlichen Verschönerungen geplant. Wir sind uns noch nicht sicher ob wir nur mit Farbe oder auch mit Aufklebern arbeiten. Erstmal bin ich am kratzen um die alten Aufkleber zu entfernen.

 

Habt ihr euren Wohnwagen/Wohnmobil von außen bemalt oder beklebt? Ich würde mich freuen wenn ihr uns davon erzählen würdet.

Acrylcolorplatte als Fenster und Heizungsausbau

 

Daniela

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

− 2 = 1