Regen im Paradies und Herausforderung für uns als Familie

11 Jan

Regen im Paradies

Hier im Golf von Thailand, in Höhe Surrathani, Nahkon Si Tammarat und den Inseln Koh Samui und Koh Phanghan, ist gerade Regenzeit. Normalerweise regnet es im Dezember immer mal wieder heftig und beruhigt sich aber dann auch schnell wieder. Dieses Mal ist es aber besonders stark. Schon im Dezember gab es in einigen Teilen heftige Überschwemmungen und Stromausfälle. Auch jetzt im Januar geht es mit starken Gewittern und Sturm weiter. Viele Menschen haben mit überschwemmten Häusern und Straßen zu kämpfen. Durch die Wassermassen sind einige Straßen und Brücken weggebrochen und sind dadurch nicht mehr befahrbar. Hier im Camp hat es uns zum Glück nicht ganz so stark erwischt. An einem Tag ist zwar eine Abdeckung unseres Daches weggeflogen, doch kamen am nächsten Tag direkt die Arbeiter und haben das Dach, trotz neuem aufkommenden Sturm, repariert. Regnet es stark sind viele, viele Pfützen auf dem Gelände, hört es auf zu regnen sickert es aber schnell auch wieder ab.

Regen im Paradies

Herausforderung für uns als Familie und Reflektion meines Tuns

Was für uns als Familie aber eine echte Herausforderung ist, ist dass wir ca. 20 Std. pro Tag in unserer 5qm großen Bambushütte sitzen. Ich habe ja bereits in Deutschland stark auf schlechtes Wetter mit gereizter Stimmung reagiert. Und auch hier merke ich wieder, dass mir die Sonne fehlt und ich viel schneller genervt von allem und jedem bin. Ein wichtiger Punkt an dem ich arbeiten muss, denn die Familie darf darunter nicht leiden. Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass mir folgende Sachen helfen:

  1. Sport
  2. gesundes Essen
  3. eine gewählte Tätigkeit ohne Unterbrechung beenden

Für Punkt 1 hilft morgens eine Stunde auspowern und es geht mir viel besser. Allerdings muss bei dem Regenwetter der innere Schweinehund gleich mehrfach überwunden werden um überhaupt mit dem Workout zu starten. Hier sind die Vorraussetzungen natürlich super zum sporteln, ich hoffe ich kann es in Zukunft weiter umsetzen.

Der zweite Punkt, das Essen, beginnt direkt mit dem Frühstück. Frisches Obst mit Haferflocken oder Smoothie ist der perfekte Start in den Tag. Gemüse mit Beilage zum Mittag und Abend und zwischendurch wieder Obst, Nüsse, Smoothies oder andere gesunde Sachen. Viel zu leicht greife ich in gestressten Situationen jedoch zu Süßigkeiten. Futter für die Seele, aber nur kurzzeitig. Entweder brauch ich dann immer mehr oder ich bin wieder schlecht drauf. Ein Teufelkreis.

Und als drittes die Zeit. Da muss ich viel an mir selbst arbeiten. Ich will die Zeit mit der Familie verbringen, aber auch etwas in Ruhe arbeiten. Blogbeiträge schreiben, Bilder bearbeiten, recherchieren. Hier während dem Regen schwierig, wenn wir alle gemeinsam in der Hütte sitzen. Ich müsste raus gehen oder in der Nacht arbeiten, dass schaffe ich nicht, denn mit zu wenig Schlaf bin ich noch unausgeglichener als bei schlechtem Wetter.

Was ich auf alle Fälle noch mehr verinnerlichen möchte ist ruhig bleiben. Immer erstmal durchatmen und bis 5 zählen, wenn mich etwas nervt. Leise und entspannt mit den Kindern sprechen, nur so werden sie es lernen auch entspannt und leise zu sprechen.

Die Kinder und ihre Langeweile

Die Kinder langweilen sich bei dem Wetter viel und haben wenig eigene Ideen was sie machen können. Ok, Konsole spielen und Filme schauen geht natürlich immer, aber wir versuchen zwischendurch noch andere Aktivitäten aus ihnen herauszukitzeln. Unsere Bücher sind gelesen und wir schauen jetzt ob wir ein schönes Ebook finden, allerdings ist das herunterladen mit dem hier vorhandenen mobilen Netz eher schwierig. Kartenspiele gehen eigentlich nur, wenn Gretha schläft. Sonst will sie immer auf ihre eigene Art und Weise mit spielen. Damit nicht immer nur die gleichen TopTrumps-Kartenspiele zur Verfügung stehen, hat sich Yannik hingesetzt und ein eigenes gebastelt. Er hat sich Thema, Figuren und Werte ausgedacht und die entsprechenden Karten (naja, Karten haben wir nicht bekommen und es sind Briefumschläge geworden) beschriftet. Passend zu unseren Drei Fragezeichen Hörspielen haben sich die Kinder eigene Theaterstücke ausgedacht, die sie üben und uns dann vorspielen. Auch die Konsolenspiele werden bei jeden trockenen Wetter nachgespielt.

Wenn ich mir das jetzt so durchlese und die Gedanken dazu mache, haben sie doch einige Ideen. Vielleicht ein weiterer Punkt auf meiner eigenen To-do-Liste, mehr den Blick auf das positve richten und nicht immer nur die negativen Sachen sehen.

Die Sonne kommt raus und auf meiner To-do-Liste stehen viele Sachen, gehen wir es an. Was hilft euch bei andauerndem Regenwetter? Habt ihr noch Tipps für mich?

Daniela

One thought on “Regen im Paradies und Herausforderung für uns als Familie

  1. Liebe Dani, Tipps habe ich leider keine für dich, aber ich drücke dir die Daumen, dass du es schaffst ruhiger zu werden und den Tag gelassener überstehst, trotz schlechtem Wetter.
    Alles Gute für euch und es grußt euch Roswitha

Schreib einen Kommentar zu Roswitha Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

15 + = 23